Öffentliche
Online­konsultationen

Wer ist die „Öffentlichkeit“?

Dazu zählen einzelne oder mehrere Personen, ihre Vereinigungen, Organisationen oder Gruppen (Artikel 2 Absatz 1 Buchstabe b Aarhus-Verordnung).

Die Europäische Kommission beteiligt die Öffentlichkeit an erarbeiteten Rechtsvorschriften und politischen Maßnahmen. Bürger*innen und Verbände können in allen europäischen Amtssprachen zu europäischen Umweltpolitiken und –rechtsakten auf dem Better Regulation Portal Stellungnahmen abgeben.

HAVE YOUR SAY

Better Regulation Portal der Europäischen Kommission:
https://ec.europa.eu/info/law/better-regulation/have-your-say

Die Öffentlichkeit kann sich an Fahrplänen, Plänen und Programmen, Folgenabschätzungen sowie an konkreten Verordnung- oder Richtlinienvorschlägen beteiligen.

Einige Beispiele aus dem Klimaschutzbereich sind:

  • „2030 Climate Target Plan“ consultation – Feedback period 31 March 2020 – 23 June 2020;
  • “Proposal for a[n amended Aarhus] regulation – COM(2020)642” consultation – Feedback period 15 October till 10 December 2020;
  • “Modernising and simplifying the Common Agricultural Policy [CAP]” consultation – Feedback period 2 February 2017 till 2 May 2017;
  • „Amendment of the EU Emissions Trading System (Directive 2003/87/EC)” consultation – Feedback period 29 October 2020 till 26 November 2020; and
  • „Amendment of the Land Use, Land Use Change and Forestry Regulation (EU) 2018/841” consultation – Feedback period 29 October 2020 till 26 November 2020.

Ist die Europäische Kommission auf spezielles Fachwissen angewiesen, bietet sie bestimmten Interessengruppen weitere Formate zur Rückmeldung an, unter anderem:

  • Online-Foren
  • gezielte Konsultationen
  • Sitzungen
  • Workshops
  • Seminaren
  • Diskussionsrunden mit kleinen und mittleren Unternehmen